Spielabend, 08.10.

11. Oktober 2013

Im Laufe des Frühjahres kam für das „Kennerspiel des Jahres 2012“, „Village“, eine Erweiterung auf den Markt, welcher wir uns an diesem Abend annahmen. Es ist Material für einen fünften Spieler dabei, was gut passte, da wir zu fünft waren. Die Felder des Friedhofes und der Dorfchronik werden mit den neuen Gebäuden der Brauerei und des Wirtshauses überdeckt, ein größerer Friedhof sowie eine größere Chronik, die an fünf Spieler angepasst sind, liegen jetzt neben dem Spielplan. Die Brauerei gesellt sich zu den Handwerksbetrieben und wird nach üblicher Manier genutzt; eine eigene Figur kann dort nach einer Ausbildung Bier brauen oder durch die Abgabe von Kornsäcken kann das Bier auch direkt erworben werden. In geringem Ausmaß kann dieses dann auf dem Markt für Siegpunkte verscherbelt werden. Weit wichtiger ist es im Wirtshaus, dort gebe ich einem der drei offen liegenden Personenkarten ein oder auch zwei Fass(!) aus und diese sind mir dann etwas schuldig. Oft geht es hierbei natürlich um Siegpunkte, plötzlich zählen die verbliebenen Holzklötze am Spielende doch noch etwas, oder die Reise sowie die Anzahl an eigenen Figuren in der Dorfchronik haben einen höheren Wert. Besonders diese Personen erlauben,  jetzt noch gezielter auf bestimmte Bereiche hin zu spielen. Andere ermöglichen einen günstigen Erwerb der bekannten Handwerksgüter, wieder andere geben Zusatzaktionen usw. Es sind schöne Ideen dabei und im ganzen gesehen sind diese Elemente gut ins Spiel eingebettet. Allerdings erhöhte sich auch die Spielzeit, wir benötigten knappe drei Stunden und das ist dann schon etwas grenzwertig, zumal wenn im Spielverlauf auch Wartezeiten sich häufen. Unter dem Strich hat es allen dennoch gefallen, beim nächsten Male wollen andere Wege unbedingt beschritten werden.

Vom Erfolg, tatsächlich eine Partie an einem Dienstag geschafft zu haben, angestachelt, holten Gerhard und Fabian wieder ein „Civilisation“ aus dem Regal und René noch ins Boot. Diesmal klappte es dann nicht so richtig in der Zeit, da verschiedene Elemente aus den beiden Erweiterungen mit ins Spiel genommen wurden und nicht selten für bestimmte Feinheiten der selbigen in den Regeln gesucht werden musste.

Der Beitrag wurde am Freitag, den 11. Oktober 2013 um 11:46 Uhr veröffentlicht und wurde unter Dienstagsrunde abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben:

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben. Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*