Race! Formula 90

21. Oktober 2013

race

Manchmal gibt es Brettspiele, die werden unseren Laden nie erreichen. Sei es, weil wir sie einfach nicht für verkaufenswert halten, doch ab und zu kommen sie auch einfach von zu weit, weit weg oder sind einfach ein Nischenprodukt. Da aber diese Woche die heiligen Pforten in Essen öffnen oder manch einer die Versandkosten nicht scheut, mache ich mal eine Ausnahme und schreibe über ein Autorennspiel, dass in England von Gotha Games produziert wird. Ein Autorennen? Der ganze Aufwand für ein Autorennen? Diese oder ähnlich lautenden Fragen werden Sie sich wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt stellen. Autorennen gab es ja auch bisher sooo wenige. Doch in diesem Falle lohnt sich ein genauerer Blick, da der Autor Alessandro Lala einige neue Ideen in das Genre brachte.
Das Ziel eines Rennens ist klar. Wer ganz oben auf dem Podest steht, hat gewonnen. Doch bevor unser Rennen startet, haben wir schon einige Entscheidungen zu treffen. Welche Strecke nehmen wir. Im Spiel sind zwei vorhanden, Monza und der Hungaroring.
race3

race4
Es sollen weitere Folgen. Dann taucht die Frage auf, welchen Rennwagen nehme ich überhaupt? Es stehen sechs verschiedene zur Auswahl, die mit Nationalitäten verknüpft wurden, England, Deutschland, Japan, Frankreich, Brasilien und natürlich die Italiener mit de Ferrari, si?
race7
Die Autos unterscheiden sich in drei Elementen, wie viele Karten man als Starthand bekommt, wie viele Reifenpunkte stehen zur Verfügung und wie viel Schaden kann die Kiste ab. Die nächste Entscheidung, die ansteht, ist die Frage nach der Startposition. Wenn ich auf der Pole Position starten will, hat das zur Folge, dass ich sicher eine hohe Karte dafür hergeben muss und das mein Zwangsboxenstopp ziemlich früh kommt. Und als Letztes müssen Sie sich für eine Rennstrategie entscheiden.
race8
Sechs verschiedene stehen zur Auswahl, zum Beispiel Hazard, immer wenn Ihr Fahrzeug Schaden, kommen Sie ein Feld schneller vorwärts. Aber Sie sollten sich dann nicht über den Qualm aus Ihrem Motor wundern. Oder eine andere Wahl wäre reifenschonend zu fahren.
Wie Sie sicher schon bemerkt haben, sind der Bewegungsmotor, Karten, die Sie ausspielen werden. Karten gibt es in den Werten 1-4 und vier Farben, rot, orange, grün und gelb. Wenn Sie am Zug sind, ziehen Sie eine Karte und können dann bis zu zwei Karten ausspielen und haben den addierten Wert als Bewegungspunkte zur Verfügung, wobei Sie immer eine Eins mit jeder anderen Karte kombinieren können oder ein Pärchen Zweien spielen dürfen. Die Farben der Karten haben etwas mit den Sonderfeldern auf dem Spielplan zu tun. Die Rennstrecke unterteilt sich in drei Feldertypen, gerade Strecke, Bremsfelder und Kurvenfelder.
race5
Auf den Geraden komme ich an jedes Fahrzeug für einen Bewegungspunkt pro Auto vorbei, gib Gummi. Die Bremsfelder bieten die Möglichkeit die Gegner durch ein riskantes Bremsmanöver hinter sich zu lassen, bergen aber das Risiko in sich, neben der Strecke zu landen, was im Prinzip bedeutet, das man eine Runde aussetzen darf und die winkenden Gegner an sich vorbei ziehen sieht. Am ungewöhnlichsten werden die Kurvenfelder abgehandelt. Sobald Sie ein solches Feld betreten, ist anhalten angesagt und die restlichen Bewegungspunkte verfallen. Wenn Sie wieder am Zug sind und es stehen noch andere Fahrzeuge in demselben Feld, kommt es zu einer Rangelei um die Positionen. Wer darf die Kurve als Erster verlassen? Dazu spielt jeder der Teilnehmer bis zu zwei Karten,

wenn er möchte. Sie haben auch die Wahl zu verzichten und sich hinten anzustellen. Hohe addierte Werte bringen den Sieg. Allerdings sind die gespielten Karten für eine Runde eingefroren. Ein Autorennen ist ja über den Wettkampf schon eher interaktiv, aber da noch eine Schippe mit den Positionskämpfen in den Kurven eins draufzusetzen, Hut ab!
Auf dem Spielplan sind noch einige Bonusfelder abgedruckt, die zur Kartenfarbe passen.
race10
Die roten Karten sorgen für Geschwindigkeit, aber auch für Schäden am Wagen und Reifenabnutzung.
race12
Die grünen Karten haben weniger Schaden zur Folge, aber Sie müssen einen Check überstehen, sonst gibt es doch einen Kratzer an der sündhaften teuren Karosserie. Für den Check werden die Zahlenwerte in den Rauten genutzt.
race13
Die orangen Karten sind langsamer aber sorgen für zusätzliche Karten. Und eine volle Hand sorgt für mehr Aktions- und Reaktionsmöglichkeiten.
race11
Die gelben Karten entfalten ihre Funktion erst richtig, wenn Sie mit den kompletten Regeln spielen und das Wetter und die verschiedenen Flaggen eine Rolle spielen. Ein Wort noch zum Boxenstopp, dieser wird recht einfach abgehandelt. Je nach Strecke geht es einfach eine Anzahl an Felder rückwärts. Positiv ist zu bemerken, es ist ein Autorennen, welches auch zu zweit funktioniert, da immer eine Handvoll Roboterfahrzeuge mitfahren, die eklig im Weg stehen.
race6
Das wären dann soweit die Basisregeln. Wenn Sie möchten, können Sie noch Wetterregeln, Flaggen, Fahrereigenschaften, schnellere Roboterautos, Rennwagenbau und anderes einführen. Für die Strecken gibt es noch spezielle Karten, die nur in bestimmten Kurven genutzt werden können. Aber das lohnt sich.
race15

race14

race9
Die Hauptfrage, der Sie sich stellen müssen, ist: “Wie lange darf ein Autorennen dauern?“ In der Komplettversion sind 45 Minuten pro Spieler(!) veranschlagt. Es wird schneller mit jedem Spiel, da Sie sich der Möglichkeiten immer bewusster werden und schon bald beginnen, sich eher einen Rennplan bereitzulegen. Grundsätzlich ist es eine angenehme Mischung aus Taktik und Glück, über die Kurvenkämpfe kommt noch ein „nimm dies, du Schuft“-Element mit dazu. Formula Dé war gestern, dieses Spiel hat schon ein Maß an Simulation, das trotz allem den Spielspaß nicht vergisst. Jedenfalls bin ich auf die Erweiterungen, die eventuell noch kommen werden, sehr gespannt. Und falls Sie Interesse haben und einen Blick riskieren wollen, der Stand in Essen hat die Nummer 1-F136. Allerdings sind die Regeln zur Zeit nur auf Englisch und Italienisch zu haben, die nicht leicht zu handhaben sind, aber ein Blick auf die Beispiele hilft.
race2

Der Beitrag wurde am Montag, den 21. Oktober 2013 um 13:48 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein, Peters Spielecke abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben:

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben. Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*